Guter Job. Gutes Leben.

Im Rheintal sind global tätige Hightech-Produzenten genauso zuhause wie regionale Gewerbebetriebe. Unsere erfolgreichen Rheintaler Unternehmen bieten tolle Jobs und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. Karriere zu machen und gleichzeitig über eine hohe Lebens- und Wohnqualität zu verfügen, zeichnet das Rheintal aus. Das St. Galler Rheintal gehört schweizweit zu den Regionen mit dem höchsten Anteil an industriellen Unternehmen im Hochtechnologie-Sektor. Branchen wie Maschinenbau, Elektronik und Optik sind hier stark vertreten – oft als Weltmarktführer. Zu den über 500 Firmen zählen Kleinstbetriebe als Zulieferer genauso wie Firmen mit mehreren tausend Mitarbeitern wie zum Beispiel die SFS Group oder Leica Geosystems AG.

#wirtschaft, #work

Sieber Gruppe - Pionier in umweltfreundlicher Logistik

Im Frühjahr 2017 startet die Rheintaler Sieber-Gruppe als eines der ersten Logistikunternehmen der Schweiz mit einer eigenen Biodiesel-Lastwagen-Flotte. Damit sinkt der CO₂-Ausstoss markant - um 94%!

Neue Biodiesel-Flotte
Eingesetzt werden die neuen Fahrzeuge für Stückguttransporte in der Schweiz. Für den Betrieb der neuen Biodiesel-Flotte investiert Sieber in eine neue Biodiesel-Tankanlage. Der CO₂-Ausstoss der neuen Lastwagen ist insgesamt etwa gleich hoch wie bei einem dieselbetriebenen Pkw mit neun Litern Verbrauch pro 100 Kilometer. Seit Jahren treibt Sieber die CO2-Reduktion kontinuierlich voran. So konnte der CO2-Verbrauch durch wöchentliche Fahrerschulungen und Fahrzeugüberwachungen zwischen 2013 und 2016 bereits um 9%, beziehungsweise 526'000 kg CO2 reduziert werden.

Biodiesel ist nicht gleich Biodiesel
Sieber setzt auf einen Biodiesel, welcher der Norm EN 14214 (FAME) entspricht und ausschliesslich aus organischen Abfällen wie Schlachtabfällen, Altholz oder Bioabfällen hergestellt wird. Dieser Treibstoff konkurriert daher in keiner Weise mit der Lebensmittelkette. Stichwort Nahrungsmittelkonkurrenzierung, wo für die Treibstoffherstellung auch Soja oder Raps angebaut werden, die in Konkurrenz zu Nahrungs- und Futtermittel stehen. Dies betrifft auch Palmöl, das bezüglich der Abholzung tropischer Regenwälder überaus umstritten ist. Der von Sieber verwendete Biodiesel wird biologisch schnell abgebaut – in 30 Tagen rund 90%. Dadurch reduziert sich die Gefahr für Verschmutzungen von Boden, Grundwasser und somit auch für die Weltmeere. Mit der positiven ökologischen Gesamtbilanz erfüllt der Treibstoff die strengen Nachhaltigkeitskriterien des Bundes (BAFU/SECO) und ist frei von Paraffin, Benzol oder anderen giftigen Aromaten.

Kombinierter Verkehr mit der neuen Biodiesel-Flotte
Indem die Sieber-Gruppe immer mehr Stückgut auf die Schiene verlagert, entlastet sie zudem das Schweizer Strassennetz.  Verbesserte Lösungen, an den Kombiterminals der SBB, sorgen für eine effiziente Schnittstelle zwischen Strasse und Schiene – Sieber nutzt diese Möglichkeiten im Bereich Stückgut und investierte hierfür in technische Lösungen wie Wechselaufbauten (WABs) und kranbare Auflieger. Was bis anhin in diesem innovativen Gesamtkonzept noch fehlte, waren umweltfreundliche Zubringer & Abholer zu den Kombiterminals der SBB. Hier kommen nun die neuen Biodiesel-LKWs zum Einsatz, welche diese Gesamtlösung komplettieren.

Über die Sieber Gruppe
Als moderner Logistikdienstleister bietet die Sieber-Gruppe mit Sitz in Berneck Lösungen aus einer Hand für Industrie- und Handelsunternehmen weltweit. Das gesund gewachsenes Familienunternehmen steht seit über 40 Jahren für Zuverlässigkeit und Leistungsbereitschaft.
www.sieber.ch