#NATUR #LEBEN

Generationenprojekt Rhesi – Hochwasserschutz am Rhein

Rhesi steht für mehr Hochwasserschutz, Freizeit- und Erholungsnutzung. Es ist ein grenzüberschreitendes Hochwasserschutzprojekt mit 15 Nachbargemeinden und weit über 200 involvierten Akteuren.

Der Alpenrhein ist ein lebendiger Fluss, das Rheintal ein wichtiger Lebensraum. Zahlreiche Institutionen und Menschen arbeiten für die nachhaltige Entwicklung des Rheintals als Lebens- und Wirtschaftsraum mit Zukunft. Der Schutz dieses Lebens- und Wirtschaftsraumes vor Hochwasser ist essentiel. Von Rüthi bis zum Bodensee soll der Rhein deshalb aufgeweitet und der Wasserlauf verändert werden.

Wichtiger Meilenstein
Nach der mehrjahrigen Lösungsentwicklung und laufenden Abstimmung mit allen Beteiligten ist nun das Generelle Projekt des Hochwasserschutzprojekts Ende 2018 fertiggestellt.
Mit dem Generellen Projekt liegt die Ausgestaltung des Projekts im Wesentlichen vor und wird von den Behörden erstmals vorabgeprüft. Damit ist ein wichtiger Meilenstein für die Erarbeitung des detaillierteren Genehmigungsprojektes gesetzt. Dieses soll im Jahre 2021 zur Bewilligung eingereicht werden. Neben den Verhandlungen für den nächsten Staatsvertrag und der detaillierten Erarbeitung des Genehmigungsprojekts mit Einbindung der Gemeinden und Akteure wird in Dornbirn ein grosser physikalischer Modellversuch vorbereitet. Auf einer Länge von rund 100 m werden Abschnitte des Flusslaufs «im Kleinformat» nachgebaut. Ein möglicher Baustart des Projekts Rhesi kann erst nach der Projektgenehmigung und allfälligen Rechtsmittelverfahren frühestens 2024 erfolgen. Die Bauzeit beträgt ca. 20 Jahre.

Ausführliche Informationen zum Projekt Rhesi und die aktuellen Visualisierungen finden Sie auf www.rhesi.org.