Guter Job. Gutes Leben.

Das St. Galler Rheintal ist ein leistungsstarker Wirtschaftsstandort und zugleich eine äusserst attraktive Wohnregion. Zahlreiche weltweit tätige Unternehmen und ihre Mitarbeitenden profitieren im Rheintal von der idealen Kombination von Arbeiten, Wohnen und Freizeit. Die Wege im Rheintal sind kurz – sei es zur Arbeit, zur Freizeit, aber auch in die Herzen der hier lebenden Menschen. Man fühlt sich schnell zuhause im Rheintal.

#celebrities

Vom Rheintal in die weite Welt.

Nicht allen ist bekannt, dass man Rheintaler auf der ganzen Welt kennt. Aber sowohl Grand-Slam-, wie auch Oscar-Gewinner haben ihre Wurzeln im St.Galler Rheintal. 

Federer gehört zu den ältesten Rheintaler Geschlechtern. Schon seit dem 13. Jahrhundert ist der Familienname hier präsent. Darum ist das Schweizer Tennis-Aushängeschild Roger Federer Bürger von Berneck. Der Tennis-Champion hat aber auch einen Teil seiner Kindheit im Rheintaler Dorf verbracht – und hier die ersten Bälle gegen das grossväterliche Garagentor gehämmert.

Auch Bridget Jones stammt ursprünglich aus dem Rheintal – natürlich nicht Bridget Jones selber, sondern die amerikanische Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Renee Zellweger. Sie hat ihre Wurzeln auf ein paar Generationen zurück in Au.

Im St. Galler Rheintal liegen ausserdem „Himmel und Hölle“ besonders nahe beieinander. Natürlich nur im übertragenen Sinne. Maria Bernarda, Ordensgründerin und Missionarin, lebte von 1880 bis 1888 im Kloster Maria Hilf in Altstätten. Sie wurde im Jahr 2008 von Papst Benedikt heiliggesprochen. Aus dem gleichen Städtchen stammte die bekannteste Schweizer Sexberaterin. Marta Emmenegger erblickte nämlich ebenfalls im Rheintal das Licht der Welt.